Exklusiv in Landshut bei Juwelier Stanglmayr

Link zum Hersteller:
www.erwinsattler.de

 



  SAGENHAFTE PRÄZISIONSUHREN

Wir machen die Zeitung, die wir selbst gerne lesen möchten. Dieser nachdenkenswerte Satz stammt von niemand geringerem als Marion Gräfin Dönhoff, der großen alten Dame des deutschen Journalismus. Hätte ihn Heinrich Sattler gelesen, wären ihm ganz spontan Parallelen zu seiner Situation im Jahre 1902 eingefallen. Damals hätte sich der Meister-Uhrmacher gerne einen Zeitmesser gekauft, der aber nirgends erhältlich war. Also konstruierte er eine Uhr und am 4. März 1903 erhielt er für den integrierten Mechanismus eines ewigen Kalenders sogar das Kaiserliche Patent mit der Nummer 163850. Damit hatte Heinrich Sattler exakt seine Uhr geschaffen, auf die er fortan tagtäglich mit Freude blickte. Die unstillbare Liebe Heinrich Sattlers zu technisch anspruchsvollen und zugleich außergewöhnlich eleganten Großuhren hat sein Enkel Erwin Sattler ohne jede Einschränkung geerbt. Den nicht minder enthusiastischen Uhrmacher beseelte die Vorstellung, eigene Großuhren von allerhöchster Qualität zu bauen. Modelle, geprägt von traditionell klassischer Uhrmacherkunst, von handwerklicher Perfektion und beispielhafter Innovation. Dieses Gedankengut führte im Jahre 1958 zur Gründung seiner eigenen Firma, die den nahe liegenden Namen Erwin Sattler, München, bekam.
Mitte der 1980er Jahre ging die kaufmännische Leitung auf seine Tochter Stephanie Sattler- Rick über. Die technische Seite verantwortete ab diesem Zeitpunkt der Uhrmacher Richard Müller. Gleichermaßen zielstrebig wie konsequent bauten sie das Familienunternehmen zu einer echten Manufaktur aus. Erwin Sattler trat 2002 den wohlverdienten Ruhestand an. Im Bewusstsein, dass er dort bestens aufgehoben sein würde, übergab er sein Lebenswerk an die nächste Generation. Seitdem
führen die Inhaber Stephanie Sattler-Rick und Richard Müller die Manufaktur gemeinsam. Die in den letzten Jahren stark gestiegene Nachfrage nach hochwertigen Großuhren machte einen weiteren spannenden Schritt in der Entwicklung der Großuhrenmanufaktur notwendig. Unweit vom bisherigen Firmensitz, wurde ein wesentlich größeres, geeigneteres Gebäude in München- Gräfelfing erworben und den gestiegenen Anforderungen entsprechend zum neuen Erwin- Sattler-Stammsitz umgebaut. Eine weitere mechanische Delikatesse für die Uhrenfreunde aus der ganzen Welt stellt die neue zwölf Meter hohe Fassadenuhr dar. Sie ist eine originalgetreue Vergrößerung der Classica Secunda 1995. Diese spektakuläre Großuhr wird sicherlich als eine der größten mechanischen Präzisionspendeluhren der Welt in die Geschichte eingehen. In Fachkreisen sowie unter Sammlern gelten die Großuhren aus dem Hause Sattler als Referenzen für technischen Fortschritt, höchste handwerkliche Qualität und Eleganz. In diesem Sinne baut die Manufaktur Erwin Sattler seit nahezu 50 Jahren ausschließlich Uhren, die sich die Firmenleitung und ihre Mitarbeiter stets gerne selber kaufen würden. Erstklassige Instrumente der mechanischen Zeitmesskunst, die sich über Generationen hinweg mit Freude und Stolz vererben lassen.


« zurück  Δ nach oben